Laden Sie das Programm hier herunter: http://www.7-pdf.de/produkte/7-pdf-maker

Wie auf der rechten Seite ersichtlich ist der 7-PDF-Maker unter Freeware-Lizens zu verwenden und kann sogar kostenlos weiterverteilt werden.

 

Bei der Installation werden Sie durch folgende Einstellungen geführt

Hier alle Möglichkeiten angekreuzt lassen!

Zuletzt dann Installation mit Installieren bestätigen

und das war´s dann:

 

 

Importiert werden können Stammdaten von Firmen und Probanden, Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, Labor-Untersuchungen, Freitext  in die Anamnese des Probanden   Abteilungen und Zeitvorgagen.

 

Excel-Musterdateinen finden Sie hier.

Falls sich die Personaldaten, die Sie von der Personalabteilung bekommen nach einiger Zeit geändert haben (Änderung von Adressen oder neue Probanden), können die Daten durch erneutes Importieren auf den neuesten Stand gebracht werden (Update der Daten)

Achtung! Vor dem Importieren unbedingt eine Sicherungskopie der Arbene Daten erstellen.

  • Über Menü > Tools >Importieren > über Excel öffnen Sie die Importmaske.
     
  • Wählen Sie die Daten, die importiert werden sollen.
     
  • Erzeugen Sie eine Excel-Datei mit dem richtigen Format durch folgende Schritte:
    1) Importieren Sie die Daten in eine Excel-Datei.
    2) Fügen Sie als erste Zeile eine leere Zeile ein.
    3) In der ersten Zeile geben Sie als Spaltenüberschrift bitte die der Spalte entsprechende Überschrift an (Achtung exakte Schreibweise beachten; der Bindestrich z.B. in RV_nummer ist ein Unterstrich)
    4)In der ersten Zeile darf sich kein leeres Feld befinden.
    5) Ein Datensatz wird nur dann importiert, wenn der Wert in der Excel-Spalte „Firma“ in den Stammdaten der Firma in Arbene im Feld „Kürzel“ korrekt eingetragen ist.
    6) In einer Datei können sich Probanden verschiedener Firmen befinden.
    7) Wenn nicht anders angegeben wird in den Textfeldern, die sich auf Auswahllisten beziehen immer nach dem Anfang des Begriffs gesucht. Statt "Deutschland" müssen Sie nur "Deu" angeben oder statt "G25 Fahr und Steuertätigkeiten" nur "G25"


 

  • Über die Schaltfläche „mit Excel verbinden“ erhalten sie eine Übersicht über die Felder, die importiert werden. (ein Häkchen bedeutet , dass diese Felder importiert werden, Felder ohne Haken werden nicht importiert)
     
  • Wählen Sie, bei welchem Kriterium vorhandene Daten aktualisiert (überschrieben ) werden sollen.
     
  • Auf der Importmaske können Sie nötigenfalls Konventionen für Datumsformat, Geschlecht, Familienstand angleichen.
     
  • Über die Schaltfläche „Importieren“ starten Sie den Import.
     
  • Unter dem Kartenreiter Protokoll finden Sie eine Liste der neu angelegten oder aktualisierten Proband sowie eine Meldung über evtl. aufgetretene Fehler.
     

Hinweise zu den verschiedenen Daten, die importiert werden können

Proband

Hier sollten alle Daten, die den Stammsatz des Probanden betreffen eingegeben werden
z.B. Firma, Name, Vorname, Geb_dat etc.
Weiterhin kann hier die Schichtzugehörigkeit sowie das dazugehörige Synchronisationsdatum eingelesen werden z.B. Firma, Name, Vorname, Schicht, Schicht_s_dat.

Vorsorge-Untersuchungen, Impfungen, Labor

Wichtig ist, dass die ersten Buchstaben Ihrer Untersuchung mit derjenigen die importiert wird übereinstimmen z.B. "G1.1"  -> "G1.1 Silikogener Staub"
ACHTUNG, der Proband, dem die Untersuchung zugeordnet wird, muss existieren.
Als Zuordnungskriterium zum Probanden müssen immer das Firmenkürzel und Name, Vorname Geburtsdatum oder die Personalnummer angegeben werden.

Abteilungs-Vorgesetzte

Es wird eine entsprechende Abteilung angelegt und der entsprechende Proband (name, vorname, geb_dat, p_nummer) als Vorgesetzter eingetragen.

Außerdem kann eine E-Mail-Adresse für den Probanden generiert werden.

Firmen

Daten wie Firmenname ,Kürzel, Adresse etc. wird hier eingefügt

Mögliche Einstellungen:

Zuordnung der Daten zu einem Proband

Bestehende Datensätze werden abgeglichen, wenn die entsprechenden Felder übereinstimmen, ansonsten wird ein neuer Datensatz angefügt.

Datensatz aktualisieren

Wenn ausgewählt werden vorhandene Daten aktualisiert (überschrieben)

E-Mail-Endung für Abteilung

Nur relevant beim Einlesen der Abteilungsvorgesetzten. Wenn eine Adresse eingetragen ist, wird für die Abteilungsvorgesetzten eine E-Mail-Adresse aus Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! generiert.

Proband aus Archiv

Probanden, die sich im Archiv befinden, werden beim Aktualisieren aus dem Archiv geholt.
Sie können so vor dem Aktualisieren der Probandendaten alle Probanden archivieren und dann die noch aktuellen Probanden wieder aktivieren.

Geschlecht

Tragen Sie hier das Zeichen ein, dass in der Excel-Tabelle für männlich und weiblich verwendet wird.

Datums-Definition

Wählen Sie diejenige Datums-Definition aus, die in der Excel-Tabelle verwendet wird.

Familien-Stand

Tragen Sie das Kürzel für den Familienstand ein, das in der Excel-Tabelle verwendet wird.

Felder für alle zu importierenden Daten außer Firma

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format /

Firma

Firmenkürzel

Text

Name

Familienname

Text

Vorname

Vorname

Text

Geb_dat

Geburtsdatum

Text

p_nummer

Personalnummer

Text

 

Felder für den  Probanden:

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

Geb_name

Geburtsname

Text

Geschlecht

Geschlecht

Text

Anrede

Anrede

Text

Titel

Titel

Text

Familienstand

Familienstand

Text

Strasse

Straße

Text

Plz

Postleitzahl

Text

Ort

Ort

Text

Nation

Staatsangehörigkeit
(vorher Tabelle Nationalität überprüfen)

Text

Taetigkeit

Tätigkeit

Text

Beginn

Beginn der Beschäftigung

Datum

Ende

Ende der Beschäftigung

Datum

RV_nummer

Rentenversicherungs-Nummer

Text

K_Kasse

Krankenkasse

Text

GDB

Grad der Behinderung

Text

Abteilung

Abteilungskürzel

Text

Chef

Vorgesetzter

Text

Telefon_f

Telefonnummer im Betrieb

Text

Email_f

E-Mail-Adresse im Betrieb

Text

Telefon_p

Telefonnummer privat

Text

Email_p

E-Mail-Adresse privat

Text

Schicht

Schicht –Kürzel

Text

schicht_s_dat

Schicht-Synchronisation-Datum

Datum

 

Felder für Freitexteingabe in die Anamnese

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

Anamnese

Text wird hinten an den vorhandenen Anamnesetext im Befundbaum angehängt.
(Mehrfachverwendung im gleichen Excel-Sheet ist möglich)

Text

Felder für Vorsorge-Untersuchungen, Impfungen und Labor-Untersuchungen

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

Typ

Typ wie z.B „G1.1“ oder „Hepatitis A“ oder „Blutblei“

Text

Datum

Untersuchungsdatum

Datum

Status

Untersuchungs-Status

Zahl
1 (geplant)
2 (einbestellt)
3 (offen)
4 (abgeschlossen)

Anmerkung

Anmerkung im Klartext

Text

Arzt

Arztname im Klartext

Text (Der Text muss mit dem  Untersucher übereinstimmen)

 

Felder für Vorsorge-Untersuchungen

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

Art

Art der Untersuchung

Zahl
1 (Erstuntersuchung)
2 (Nachuntersuchung)
3 (Nachgehende Untersuchung)

Beurteilung

Beurteilung im Klartext

Text (Der Text muss mit der Beurteilung übereinstimmen)

 

Felder für Impfungen

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

Impfstoff

Impfstoff im Klartext

Text

Dosis

Dosis

Text

Charge

Charge

Text

Impfabfolge

 

Zahl
1 (Erstimpfung)
2 (Zweite Impfung)
...
6 (6. Impfung)
7 (Nachimpfung)

 

Felder für Labor-Untersuchungen

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

Wert

Laborwert

Text

Ergebnistext

Ergebnistext

Text

Testbezogenerhinweis

Testbezogener Hinweis

Text

Grenzwertindikator

Grenzwertindikator

Text

Einheit

Einheit

Text

Norm

Norm

Text

GOAE

GOAE-Ziffer

Text

 

Felder für Abteilungen mit Vorgesetztem

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

Abteilung_kuerzel

Abteilungskuerzel

Text

Abteilung_Lang

Beschreibung der Abteilung

Text

Anmerkung

Anmerkung

Text

name Name des Vorgesetzten Text
vorname s.o.  
geb_dat s.o.  

Der Vorgesetzte muss vor dem Import schon als Proband existieren.

 

Felder für Firmen

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

firmenname

Name der Firma

Text

kuerzel

Kürzel für die Firma

Text

Z_hd

Zu Händen von

Text

strasse

Straße

Text

plz

Postleitzahl 

Text

ort

Ort 

Text

postfach

Postfach 

Text

telefon

Telefonnummer

Text

Fax

Telefaxnummer 

Text

Email

E-Mail-Adresse der Firma

Text

H_page

Internet-Homepage

Text

Anmerkung

Anmerkungen

Text

       

Felder für Perioden mit  Zeitvorgaben

Spaltenüberschrift

Beschreibung

Format / Ausprägung

firma

Kürzel für die Firma

Text

von

Beginn der Periode

Datum (01.01.2012)

bis

Ende der Periode

Datum (31.12.2012)

konto

Zeitkonto

text

konto1

Zeitkonto (doppelt notwendig)

Text

kriterium

Abrechnungskriterium

Text

kriterium1

Abrechnungskriterium (doppelt notwendig)

Text

stunden

Stunden

Zahl

      

Da der Zugriff von Arbene auf die Datenbank über das Internetprotokoll TCP-IP erfolgt, müssen sich die Arbene-Anwendung und die Datenbank nicht auf dem selben Rechner befinden. Die Trennung von Datenbankserver und Arbeitsrechner ist bei Mehrplatzanwendungen sogar notwendig.

Sie richten die Installation folgendermaßen ein:

  1. Installieren Sie Arbene und die MariaDB als Komplettinstallation auf dem Server-Rechner; in dem folgenden Fenster muss "Gesamt" markiert sein.

     
  2. Die Netzwerkadresse des Server-Rechners erhalten Sie, wenn Sie in einem Eingabeaufforderungs-Fenster ipconfig eingeben,

    hier hat z. B. der Server-Rechner im Netzwerk die IP-Adresse 192.168.178.26
     
  3. Nun installieren Sie auf den Client-Rechnern nur die Arbene-Anwendung ohne die Datenbank, indem Sie ebenfalls die Arbene_Setup.exe ausführen, aber im folgenden Dialogfenster "Auswahl" markieren,


    und das Häkchen vor "mysql" entfernen.

     
  4. Beim Start von Arbene sehen Sie nun den folgenden Dialog.


    Statt localhost geben Sie im Feld Host die IP-Adresse des Server-Rechners an, also z.B. 192.168.178.26

     
  5. Wenn keine Verbindung zum Datenbank-Server möglich ist, überprüfen Sie die Einstellungen der Windows-Firewall in der Systemsteuerung auf dem Server-Rechner, es müssen dort eingehende TCP-IP-Verbindungen auf dem Port 3306 freigegeben sein, hier z.B. die entsprechende Regel auf einem Windows 7 Rechner.


     
  6. Überprüfen Sie, ob Mariadb als Dienst "mysql" installiert wurde


    falls nicht können Sie den Dienst über die Eingabeaufforderung (cmd) eingeben (Achtung - als Administrator starten)
    "c:\mariadb55\bin\mysqld.exe" --install MySQL --defaults-file="c:\mariadb55\data\my.ini"